Wasserbehandlung

Wasserbehandlung

Auch in modernen und hocheffektiven Heizungsanlagen kann es heute zu Verschlammungen, Belagbildungen durch Kalk oder Korrosionsschäden kommen. Zurückzuführen ist dies in erster Linie auf die Qualität des Heizungsfüllwassers und dessen chemische Reaktion mit den in der Heizung verwandten Werkstoffen.

Was als Trinkwasser gute Dienste tut, ist als Heizungsbefülllung nur bedingt geeignet. Eine klare Vorgabe (VDI-Richtlinie 2035) regelt die Qualität des Füllwassers bezüglich der maximalen Wasserhärte und des pH-Wertes und sollte unbedingt beachtet werden, denn diese hat auch Auswirkungen auf eventuelle Gewährleistungsansprüche gegenüber dem Hersteller der Heizungsanlage.

Mit einer entsprechenden Wasserbehandlung lässt sich einfach und effektiv Vorsorge treffen und sichert Ihnen alle Garantieleistungen. Weitere Informationen finden Sie auf den Presseseiten von Perma-Trade.